©2018 by mona.blogged.

Glück - Jedem Tag einen Gedanken geben

Werbung, PR Sample.

Buch Glück Glück - 100 Gedanken, Inspirationen und Visionen zum glücklicher werden. Jedem Tag einen Gedanken geben. Von Karin Lichtenstein und Inès Keerl.



Jeden Tag mit einem Motto beginnen. Klingt gut. Ich weiß, dass das eigene Unterbewusstsein sehr viel erreichen kann, wenn man es nur lässt. Also suche ich mir einen Gedanken. Mit Leichtigkeit. Das sagt der Lehrer auf meinen Yoga DVDs immer gerne bei den besonders schwierigen Übungen. Momentan geht gar nichts leicht. Vielleicht wegen der Erkältung. Vielleicht wegen des düsteren Wetters. Wer weiß. Ich blättere. Aha. Mit Leichtigkeit gehen. Na das passt doch. Das nehme ich. Und ich wiederhole es bis ich einschlafe - "Mit Leichtigkeit gehen" - mein Motto für morgen.


Der Wecker geht. Es ist neun Uhr morgens. Ich habe ihn mir nur gestellt, damit ich nicht wieder ewig schlafe und davon Nackenschmerzen bekomme. Krank hin oder her. Mehr als neun Stunden Schlaf können nicht gesund sein. Aber eigentlich sind es auch nur acht, denn ich konnte gestern noch eine Weile nicht einschlafen. Ich tatsche nach rechts. Der Mann ist schon wach. Na was soll's. Ich mach den Wecker aus. Eine Stunde noch. Ich schlafe wieder ein. Mit Leichtigkeit.


Tatsächlich wache ich eine Stunde später wieder auf. So war das eigentlich nicht gedacht mit der Leichtigkeit. Kann man jetzt auch nicht mehr ändern. Immerhin bin ich jetzt ausgeschlafen und es waren nicht wirklich viel mehr als neun Stunden. Also setze ich mich auf, trinke ein Glas Wasser. Mit Leichtigkeit. Der Mann ist schon im Wohnzimmer. Er muss heute doch früher zur Arbeit, verkündet er. Na gut. Aber wir wollten doch die Lampe im Arbeitszimmer noch tauschen. Ach stimmt, seufzt er und holt die Leiter. Ich musste ihn gar nicht überreden. Es ging einfach so. Mit Leichtigkeit, denke ich. Wir tauschen die Lampe aus. Es dauert viel länger als gedacht und müssen mehrfach in den Keller zur Sicherung. Der Mann wird zwischendurch ein bisschen frustriert. Leichtigkeit könnte er gebrauchen. Ich versuche ihm etwas zu schicken. Am Ende klappt alles, nun muss er aber los. Okay, bis morgen, danke.

Nun hab ich Zeit für mich. Ich wollte heute mit einem leichten Morgen-Yoga anfangen. Mal wieder etwas bewegen, Den Kreislauf in Schwung bekommen um gesund zu werden. Ich stelle mir entspannte Musik an und lege los. Ohne lange rum zu sitzen. Mit Leichtigkeit. Bilde ich es mir nur ein oder hilft es wirklich schon? Mein ganzer Körper knackt und zieht. Ja so eine Woche bettlägerig macht einen schon ganz schön steif. Aber die zehn Minuten waren gut. Ich fühle mich fitter. Leichter. Ich frühstücke und lege mich dann in die Badewanne. Das stand auch auf meiner To Do Liste für heute. Selfcare steht ganz oben beim Thema gesund werden. Aber auch bei der Leichtigkeit, finde ich. Man kann nur mit Leichtigkeit gehen, wenn man sich leicht fühlt. Frei fühlt. Die Wanne entspannt mich noch ein Stück mehr.


Nun wird es Zeit für die Wäsche. Ich fange direkt an den Trockner auszuräumen und eine neue Maschine mit Wäsche anzustellen. Musste mich gar nicht überwinden. Ging einfach so. Mit Leichtigkeit. Noch 1 1/2 Stunden dann kommt Besuch. Ich wollte Malen aber auch das Bett überziehen. Naja, geht ja grade so von der Hand. Also erst Bett überziehen. Ich mache mich sofort an die Arbeit. Mit Leichtigkeit. Ich habe auch viel weniger Probleme mit dem Spannbettlaken. Die Tür lass ich auf, damit ich die Musik höre. Der Kater sitzt im Türrahmen und sieht mir zu. Anstrengend ist es trotzdem. Bin eben doch noch nicht ganz fit. Ich werfe die abgezogenen Bezüge zur Wäsche und stell den Teekocher auf. Besser ist das. Nun hätte ich genug Zeit um zu malen, aber irgendwie bin ich im Flow. Also räume ich das Wohnzimmer auf. Langsam, denn das Bett überziehen hat mich ganz schön verausgabt. Doofe Erkältung.

Aber hey, Wohnzimmer aufräumen stand gar nicht auf meiner To-Do Liste und trotzdem ging es locker von der Hand. Mit Leichtigkeit.


Der Besuch ist da und meine Kanne Tee ist auch fertig. Heute kochen wir zusammen. Ich bin schon den ganzen Tag viel motivierter. Auch an die Wäsche denke ich immer wieder und irgendwie bin ich ganz im Reinen mit mir. Wir quatschen lange und sind entspannt. Der Nachbar kommt noch kurz vorbei. Ich hör mir an was er zu sagen hat. Er könnte die Leichtigkeit heute gebrauchen. Vielleicht sollte ich ihm den Tipp mit dem Gedanken für den Tag geben. Ich finde ihn nämlich gut. Bei mir klappt es. Das habe ich jetzt beschlossen.

Also setze ich mich nun vor dem Schlafen gehen hin und such mir einen neuen Gedanken für morgen aus, bevor ich mich noch mit einem Buch auf die Couch setze. Morgen möchte ich kreativ sein. Endlich Malen. Entspannen. Ich entscheide mich für "Seele baumeln lassen" und ändere den Spruch auf meinem Sperrbildschirm auf dem Smartphone.

Für mich war der Tag sehr bewusst. Ich achte auf die Dinge ganz anders, wenn ich sie mit meinem Gedanken abgleiche, somit würde ich das als Erfolg abstempeln und nehme mir definitiv vor, das eine Weile so weiterzuführen.

Das Prinzip dahinter hast du bestimmt bis hierhin bereits erkannt. Nimm dir ein Wort, einen Spruch, etwas das zu dem Tag passt, zu deiner Laune passt oder dazu was du erreichen möchtest und halte es dir über den Tag vor Augen. Schreib dir vielleicht einen Post It oder eine Notiz ins Handy. Aber versuch es.


Eine genaue Erklärung, dem Sinn dahinter und 100 Ideen für Gedanken findest du in dem Buch Glück Glück. Es ist übrigens kostenfrei in Kindle Unlimited erhältlich! In der normalen Kindle Version kostet es dich gerade einmal EUR 3,99 oder EUR 12,99 als Taschenbuchformat. Meiner Meinung nach auch eine tolle Idee für Weihnachten oder zum Wichteln!


Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg und Spaß beim Ausprobieren und bewusst glücklicher werden.

Für den Beitrag wurde mir lediglich das Buch zur Verfügung gestellt. Fragen jederzeit gerne an mich.



This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now